Dienstag, 15. April 2014

Im Garten und im Fuchsbau



***

Hallo Ihr lieben Leserlein!

Vorab: Ich weiß auch nicht, wo meine Seitenleiste hin ist?!?
Habe hier nix geändert, sie wird einfach nicht angezeigt.
Naja, schätze mal, das ist wieder so ein Blogger-Problem, das man einfach aussitzen muss :o)

So, dann bin ich z.Zt. fleißig im Garten unterwegs.
Im Little Shabby Greenhouse wächst der Salat prächtig...






Hinzu gekommen sind die Tomaten, die auch im Häuschen bleiben, während nach den Eisheiligen das Gemüsebeet bestückt wird, mit allem, was wir so gerne essen.











Dann habe ich rund ums Gemüsebeet Babybuchs gepflanzt...

















...der hoffentlich in ein paar Jahren so ausschaut:






Unglaublich, dass ich diese großen Hecken auch mal mit kleinen Pflänzchen begonnen habe.


Desweiteren kamen kleine Beete unter die Kästen vom Greenhouse:







An den Ecken stehen die "Eden" Rose, 
die dann lauschig in die alten Fenster hinein blühen soll.

Freu mich schon so darauf!!!








Kann sich vielleicht wer an den alten Küchentisch erinnern,
der auf der Terrasse stand? Ein schönes Stück, aber leider mit einer furchterregenden Platte verhunzt.

Nun endlich machte ich mich mal ans Werk:






nach etwas plastikähnlichem kam leinenartiges zum Vorschein, daraufhin eine Pressspanplatte...






...und darunter endlich das, das ich freilegen wollte :o)









Zum Schluss alles schleifen...








Und dann mächtig freuen :o))








Auf dem Waschbrett hab ich auch bissl Ostern verteilt:





Knickohrhasi grüßt Euch schön :o)





Als das Wetter schlechter wurde, zog ich mich in meinen Fuchsbau zurück und nähte 2 lilafarbene Grannykissen:






zwei wunderschöne Greengate-Stoffe,
eines für mich und eines für den Shop (ist aber schon verkauft)


Jedenfalls ließ ich mir für diesen zuckrigen Stoff noch etwas einfallen, das auch wieder ein Tipp für die Nichtnähmaschinen-Besitzerinnen bzw. Handnäherinnen ist:







Ihr schneidet nur mit einer Zackenschere kleine Herzerl oder Kreise oder Vögelchen, was Ihr wollt, aus...







...und näht sie mit Stickgarn auf Euer Geschirrtuch, das Ihr wiederum nach neulich gezeigter Anleitung zum Kissen verwandelt :o)

Ich hab' meines im Fensterbrett sitzen, Kissen müssen nicht nur auf's Sofa!

Bin verliebt :o)


Auch in meine Schatzkiste:








...aus der ich schöne Bändchen zu Tage beförderte...







...um mir ein knuffiges, kleines Nadelheftchen zu nähen:








und passend dazu noch Nadelkissen:








Das Wetter war immernoch schlecht, so wühlte ich mal in meinen Stoffresten und freute mich riesig, als ich dieses Schätzchen wiederfand:







Daraus entstand die Idee der "Little Girl" Serie:








Der Stoff reichte für 3 kleine Bilder...






für vier kleine Schmusekissen, von denen sich eines mein Pünktelinchen aussuchen durfte...








sowie für sieben kleine Nadelheftchen :o)






Als ich die Reste zuschnitt dachte ich zuerst an Nadelkissen,
doch ich hätte es nie und nimmer fertig gebracht, dort hinein zu pieksen!

So kam die Idee der Heftchen.







Wer die "Little Girl" Serie mag,
findet Heftchen und Kissen im 
(sind bereits alle ausverkauft, vielen lieben Dank!)





Und mit Peter Hase schicke ich Euch tausend liebe Grüße










Montag, 7. April 2014

Streichaktion und Osterdeko


***


Im Herbst letzten Jahres brachte ich meinem lieben Waldstrumpf 6 alte Fensterläden, die sie nun generalüberholt und ans Waldstrumpfhaus gehängt hat. 

Dieser Tage nun hatte ich plötzlich die Blitzidee, was ich mit meinen 2 verbliebenen anstelle! Die fristeten bis dato ein trauriges Dasein im Schuppen, doch nun hatte ich DIE IDEE!
Sie sollten an die Küchenfenster!


Ich holte Farbe und legte los:






Ich musste sie zweimal streichen, vorher waren sie verwittert grün. Naja, der Farbtopf war nun einmal geöffnet, so nutzte ich gleich die Trockenphase und strich die Küchenfenster und später noch die Terrassentüren. 
So zieht halt wiedermal eines das andere nach sich, gell :o)

















Dann musste ich noch die Halterungen anbringen...







...und die Fenster waren auch wieder blütenweiß:







Jetzt habt Ihr erstmal ein Vorher-Bild ohne Läden:






Und nun schaut mal, wie schön die Fenster mit Läden aussehen:





Ich erinnerte mich wieder daran,
dass meine Mutti mal gesagt hatte:
"Ein Fenster ohne Läden ist wie ein Auge ohne Wimpern."

Bei Manu könnt Ihr auch diese immense Veränderung sehen.






Nachdem ich mich also ausgiebig und wie Rumpelstilzchen gefreut hatte, räumte ich die überwinterten Geranien ins und unters Fenster. Im weißen Schränkchen steckt Herrn Punkts Grillgedöns :o)











Dann haben wir hier fleißig für Ostern dekoriert.
Über dem Küchentisch hängen zwei große Pappmaché-Eier sowie ein paar kleinere 
(übrigens das schnellste Ostereier-DIY ever! :o))


bissl näher heran gezoomt:






rechts neben der Küchenbank...














...und links neben der Küchenbank








meine Blumenkinder auf dem Küchentisch








...und Eierchen über dem Tisch

(das schnellste Osterei-DIY:
schöne Stoffe, doofe Plastikeier, Bändchen drumherum, aufhängen :o))





Im Wohnzimmer habe ich mich mit meinen zwei kleineren Pünktchen ausgetobt:







Dort steht jetzt die 

OSTERHASENSCHULE














Dort wird Versteckkunde gelehrt...













...und Eiermalen...














...und der böse Fuchs schaut auch heimlich zu:








Auf der Terrasse ist auch der Frühling ausgebrochen:







Fräulein Hase steht am Zaun und ratscht wieder mit der Nachbarin. Dabei sollte sie eigentlich die Wäsche aufhängen :o)


Ja, und dann, als ich neulich im Garten buddelte, hörte ich neben mir eine ganz feine, zarte Melodie.

Ich dachte erst, das Radio schallt aus'm Küchenfenster,
aber nein, es war ganz dicht bei mir.

Trotzdem soooo leise, dass ich alles stehen und liegen ließ und nur lauschte....


...lauschte...


..dummdidumm...


...kleine Trompete...


...sogar ein Paukenschlag...






Dann sah ich direkt neben mir unter einem Dach von Gänseblümchen ein winzigkleines Marienkäfer-Orchester!


Ganz vorsichtig grub ich einen Kreis aus,
sie merkten es gar nicht, sondern spielten munter weiter, dummdidumm
und setzte sie in meinen alten Kaffeefilter :o)







Und da stehen sie nun und spielen solange die Gänseblümchen blühen.
Schließen sie abends ihre Blüten, ist die Musik vorbei...







Nun wünsche ich Euch noch einen wunderschönen Montag 
und sende tausend liebe Marienkäfer-Grüße!